Yamswurzel

Natürliche Hormontherapie

mit bioidentischen Hormonen für Sie und Ihn

Das Wort Hormon stammt aus dem Griechischen und bedeutet „antreiben“ bzw. „erregen“.

Hormone sind an der Steuerung und Regulierung fast aller Funktionen unseres Körpers beteiligt, wie Stoffwechsel, Wachstum, Entwicklung, Fortpflanzung, Stimmung, Verhalten sowie am Gleichgewicht des inneren Milieus im Organismus.

Viele Erkrankungen entstehen durch hormonelle Dysbalancen, z.B:

  • Bluthochdruck
  • Depressionen
  • Allergien
  • Burnout
  • Schilddrüsenerkrankungen (Hashimoto…)
  • Impotenz
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Unerwünschter Kinderwunsch
  • Adipositas
  • Osteoporose
  • Endometriose
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Gelenkerkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Prostataerkrankungen….

 

Ausgelöst werden diese oft durch:

  • Gestörte Darmflora
  • Stress
  • Elektrosmog
  • Ernährungsgewohnheiten
  • Xenohormone
  • Unterversorgung mit Mikronährstoffen
  • Übersäuerung
  • Arzneimittel
  • Besondere Lebensumstände
  • Störungen im Leberstoffwechsel
  • Organische Erkrankungen
  • Chronische Entzündungen

Ich möchte Ihnen helfen, Ihre hormonelle Balance wieder herzustellen.

Mit einem einfachen Speicheltest kann der Hormonstatus, aber auch einzelne Hormone, in kurzer Zeit bestimmt werden.

Ich erstelle nach ausführlicher Anamnese einen individuellen Therapieplan für Sie, den ich selbstverständlich mit Ihnen bespreche.

In der natürlichen Hormontherapie kommen ausschließlich bioidentische Hormone zum Einsatz, d.h. dass diese zu 100% der chemischen Struktur der im Körper selbst hergestellten Hormone entsprechen. Die bioidentischen Hormone werden meist in Form von Cremes, aber auch Globulis, verordnet, die meisten werden aus der Yamswurzel oder gelbem Ingwer gewonnen (natürliches Diosgenin).

Selbstverständlich darf der Darm, die Leber, die Niere und die Milz bei dieser Therapie nicht außer Acht gelassen werden.

Deshalb kommen auch Nahrungsergänzungsmittel, leber- nieren- und/ oder milzstärkende Mittel je nach Anamnese/ Blutbefunde (vom Hausarzt) sowie Mittel zum Darmaufbau zum Einsatz.